Tariferhöhung Gastgewerbe Mai 2019 Mehr Geld für Köche und Kellner in Niedersachsen

Lohn-Plus für Köche und Kellner: Im Landkreis Lüneburg bekommen ca. 3.800 Beschäftigte in Hotels, Pensionen und Restaurants mehr Geld Im Vergleich: Kreis Uelzen 1.700 Beschäftigte, Kreis Harburg 3.400, Kreis Lüchow-Dannenberg 800, Heidekreis ca. 4.100, Rotenburg/Wümme 3.100 und im Landkreis Verden ca. 2.300 Beschäftigte.

In diesem Monat steigen die Löhne in der Branche um 3 Prozent, wie die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten mitteilt. Die NGG Lüneburg rät den Beschäftigten jetzt, den Mai-Lohnzettel zu prüfen. Mit der nächsten Abrechnung muss das Plus auf dem Konto sein. Im Mai kommenden Jahres gibt es ein weiteres Lohn-Plus von 2,2 Prozent.

Außerdem profitieren Auszubildende: Ihre Vergütungen steigen um 70 Euro pro Monat im ersten Ausbildungsjahr – auf jetzt 700 Euro. Azubis im zweiten Jahr kommen auf monatlich 800 Euro (plus 50 Euro), im dritten Jahr sind es 950 Euro (plus 80 Euro). „Der Tourismus ist weiter auf Wachstumskurs, das Gastgewerbe schreibt gute Zahlen. Jetzt erhalten auch die Mitarbeiter einen fairen Anteil an diesem Trend. Denn sie sind es, die mit Schichten am Feiertag, spätabends und am Wochenende die Bilanz erst möglich machen“, sagt NGG-Geschäftsführer Steffen Lübbert.

Anspruch auf die Lohnerhöhung haben Beschäftigte, die in der Gewerkschaft sind und deren Betrieb dem Deutschen Hotel- und Gaststättenverband (Dehoga) angehört. Infos zum Tarifvertrag und dazu, wie hoch das individuelle Lohn-Plus ist, bekommen Gewerkschaftsmitglieder bei der NGG in Lüneburg unter der Rufnummer: 04131 - 42 146 10.